Corona-Prävention für Bachabordo ab Dezember 2020

Die Covid 19 Pandemie, die keine Grenzen kennt, hat sich natürlich auch in Ghana verbreitet.  Umso bedeutsamer ist die Prävention und Aufklärung in den ländlichen Regionen des Nordens, die bisher von einem größeren Ausbruch der Pandemie verschont wurden.


HOPE FOR GHANA (HfG) hat die Aufgabe der Prävention für das Dorf Bachabordo sehr ernst genommen. Die von CHAG im Jahr 2020 bereitgestellten Materialien waren in kurzer Zeit aufgebraucht. Um die Dorfbewohner vor der Pandemie zu schützen, wurden vom Verein HfG  drei  Aktionen initiiert und von den Partnern vor Ort durchgeführt.


Unser Verein HfG hat eine Förderung durch die Staatskanzlei NRW für unser Projekt zum Schutz der Menschen gegen Covid 19 erhalten. Somit konnten wir in verschiedenen Schritten Schutzmaterialien finanzieren.  


Erste Aktion im Dezember 2020: Frauen-Gruppen erhalten Personal Protective Equipment (PPE)

Vor drei Jahren hat unsere Partnerin, die Sozialpädagogin Elizabeth Naah aus Tamale, in Bachabordo  13 Frauengruppen aufgebaut, die kleine Geldbeträge durch  das MicroKreditSystem ansparen. Diese Gruppen mit 367 Mitgliedern trafen sich bis zum Verbot wegen Infektionsgefahr im März 2020 wöchentlich.  Ende des Jahres wurden diese Treffen wieder unter Beachtung der COVID 19 Protocols (Tragen von Schutzmasken, Waschen der Hände) zugelassen.
Die Leiter der Gruppen baten uns daher für die Gruppen um PPE (Personal Protective Equipment) und HOPE FOR GHANA organisierte folgende Hilfsaktion durch Elizabeth Naah:  

  • Jedes Gruppenmitglied bekommt 2 Schutzmasken
  • Jede Gruppe bekommt einen „Veronica bucket“ zum hygienischen Händewaschen
  • Jede Gruppe wird mit einem Behälter Flüssigseife, der 18 Liter enthält und für ein ganzes Jahr ausreicht, ausgestattet.

Diese Unterstützung mit den Schutzmaterialien ermöglicht den Frauen durch die Savings-Meetings (Spar-Treffen) einen Weg zu finanzieller Unabhängigkeit.

 

 

Zweite Aktion im März 2021: PPE für das ganze Dorf Bachabordo

Durch das PPE sind die Menschen in Bachabordo bei ihren Treffen vor dem Virus geschützt. Aber wie sollen sie sich im Alltag in ihren Hütten, die ja weder Strom noch Wasser haben, schützen?
Schnell erkannte HfG die Notwendigkeit einer weiteren Unterstützung für die Dorfbewohner. Jede Familie muss sich selber effektiv vor Covid 19 schützen können! Dazu benötigt jeder Haushalt einen eigenen „Veronica bucket“ sowie genügend Flüssigseife.  In einer Großaktion wurden von Elizabeth Naah und ihrem Team für 119 Haushalte Eimer und Seife geliefert.

Die Verteilung der Hilfsmaterialien erfolgte in einem besonderen Festprogramm, an dem Father Joe Sukpe in Vertretung von Bischof Vincent, Elizabeth Naah und Agnes  Gandaa  sowie die Dorfältesten und ein Vertreter jedes Haushalts und das Klinikpersonal teilnahmen.

 

In mehreren Ansprachen wurde die Gefährlichkeit einer Infektion durch Covid 19 und die Notwendigkeit des sorgfältigen Schutzes gegen diese Pandemie erläutert. Die Menschen wurden darüber informiert, dass die Materialien im Namen von Bischof Vincent von HOPE FOR GHANA bereitgestellt wurden.

 

Zuerst überreichte Father Joe dem Chief des Dorfes Schutzmaterialien.

 

Danach erhielt jeder Haushalt einen Veronica bucket und einen Gallon (4,5 Liter) Seife.

 

In seiner Dankesrede sagte der Chief des Dorfes: „Words are not enough to express our great joy for being honoured and supported in this generous way.“

 

Planung der dritten Aktion im Juni 2021: PPE für das Nachbardorf von Bachabordo, Afayili

Die Bewohner des in der Nähe von Bachabordo gelegenen Dorfes Afayili kommen regelmäßig in die Bachabordo Catholic Clinic, um ihre Krankheiten behandeln zu lassen. Als sie erkannten, dass die Menschen in Bachabordo durch die gespendeten Materialien gegen Covid 19 geschützt sind, wollten sie auch vor dem Virus sicher sein. Sie wollten sich nicht durch Fremde oder durch einen Aufenthalt in Städten  mit Covid 19  infizieren. Deshalb baten sie um die gleichen Schutzmaterialien, wie die in Bachabordo verteilten. Und wir können es ihnen ermöglichen!

 

Anfang Juni wird das Dorf Afayili mit seinen 51 Haushalten auch gegen Covid 19 geschützt.


Ein Bericht folgt!